Anfängertipps
Startseite Forum Topliste / Links RC-Treffpunkte Veranstaltungskalender Newsletter
Modellbau-Forum
Forum-Startseite       Mitglieder    Kalender    Wer ist online?
Willkommen Gast ( Login | Registrieren )
        


12»»

Anfängertipps Erweitern / Minimieren
Autor
Nachricht
verfasst 21.05.2003 08:41:14
Forum Neuling

Forum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum Neuling

Gruppe: Forum Mitglieder
Letztes Login: 21.05.2003 00:00:00
Beiträge: 1, Besuche: 0
Hallo,
habe großes Interesse an Flugmodellbau, nur leider keine Erfahrung. Der Markt bietet ja Unmengen an E-Seglern an... aber welcher ist der richtige zum Einstieg? Und... wo außer bei Ebay bekommt man eine gebrauchte Fernsteuerung, die mir auch für spätere Modelle reicht?
Danke für Eure Hilfe!
Gruß
Carsten
Beitrag #366
Anonymous
verfasst 29.05.2003 11:02:49




am besten du lässt dich vor ort bei einen modellbauhändler beraten.
allgemein gilt:
je weniger funktion, desto einfacher zu fliegen.
fang also mit einem flieger an der nur höhen und seitenruder bzw höhenruder und querruder besitzt.
zu empfehlen ist von simprop der lift off xxs.gutmütig im flugverhalten.
Beitrag #367
verfasst 22.10.2003 13:34:09
Forum Mitglied

Forum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum Mitglied

Gruppe: Forum Mitglieder
Letztes Login: 22.10.2003 00:00:00
Beiträge: 63, Besuche: 0
Lift Off XXS ??? Das is ein Hammerteil, das nur für Profis gemacht is. Bei einem Anfänger is die Lebensdauer auf 2-3 Sekunden beschränkt.
Auf ne ernste Frage sollte man auch ernst antworten.
Ich würde einen Segler der Speed 400 Klasse in normaler Bauweise empfehlen. Also zw 1,2 und 1,5m Spw. und 500-700g. Aber mit Direktantrieb. Is viel robuster als Getriebe und kostet viel weniger.
Matthias R
Beitrag #368
Anonymous
verfasst 06.01.2004 20:01:34




Also ich hba emit dem Ranger von Robbe angefangen.Am anfang habe ich den standart motor dringelassen und bins nur 7 zellen geflogen, langsam und sicher.wenn du dan ihn fliegen kannst würde ich einenstärkeren motor,9 zellen(oda 8 zellen geht auch) und dein besserer regler einbauen.Er ist bei ebay sehr preisgünstig. und zum kunstflug ist er auch geeignet luping,rückenflug und sogar rollen aber nur für könner zu empfelen.Er hat 2 meter spannweite und verzeiht auch versteuern.an fernsteuerungen kam für mich die Cockpitt MM in frage. die kann alles boote,autos,helis, flugmodelle und hat 10 modellspeicher. Kostet gebraucht von 100-150€ ist es aber wert.
Beitrag #369
Anonymous
verfasst 26.02.2004 14:35:17




hallo.
meine ganz persönliche erfahrung als absoluter newbie: der easy star von multiplex. einen habe ich zwar "gedeckelt", aber dafür weiß ich jetzt, was das ding alles kann. von ganz gemütlich bis, auf bayrisch, narrisch rauf und runter...
mein zweiter gehorcht perfekt (ist auch besser geklebt...:-) ) und kostet nur ca. 60 Euro mit Motor u. prop.
Beitrag #370
verfasst 09.04.2004 16:57:50
Forum Neuling

Forum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum Neuling

Gruppe: Forum Mitglieder
Letztes Login: 09.04.2004 00:00:00
Beiträge: 1, Besuche: 0
Hi,
Ich hatte den Sunny Boy von Simprop!!
Leider ist der bei einen Windstillen Tag abgestürtzt!!!!
In jeden Modellbaugeschäft haben sie mir den Easy Star von Multiplex entfohlen.

WICHTIGER TIPP:

Mann muss bei einen Slow/Parkfleyer den Akku gut befestigen sonst schmiert das Flugzeug ab, wenn man Landen will.
Mir ist es bei denn Sunny Boy passiert dass der Akku nach vorne gerutscht ist, da ist der senktrecht nach unten abgeschmiert!!!!!!!

Schönen Karfreitag und für immer ein Absturtfreies Fliegen!!

MFG. David
Beitrag #371
Anonymous
verfasst 10.04.2004 22:48:25




Ich habe mit folgender ausrüstung angefangen:

Den Sea gull 2200 von robbe er besitzt gutmütige Flugeigenschaften und hält auch mal ein paar härtere Landungen aus

Bei der Fernsteuerung habe ich mich für die MC 16-20 von graupner entschieden den sie besitzt ein gutes Preisleistungsverhältnis.

Fazit: Ideal zum anfangen sind E-segler Deren tragflächen in Rippenbauweise aus holz aufgebaut sind weil man sie immer wieder reparieren kann.
Beitrag #372
Anonymous
verfasst 20.04.2004 18:16:59




Ich habe den Flipper II von Staufenbiel.com (oder .de). Gibt es als Komplettset für ca. 199 EUR.
Sehr gutmütig und die Ersatztragflächen kosten 39 EUR, das Modell ohne jegliches Zubehör 69 EUR. Damit ist der Flieger relativ günstig im "Unterhalt". Sollte man allerdings auch nur bei Windstille fliegen, ansonsten fliegt er zu schnell und unkontrolliert.
Oder Jamara-Modelle wie Cessna 182 (funktioniert aber nur bei Windstille und auch nur um ein bißchen Kurvenfliegen zu üben). Ich habe die Cessna 182 von Jamara als Spaßflieger. Ist tatsächlich nicht kaputt zu bekommen.
Beitrag #373
Anonymous
verfasst 04.05.2004 14:24:51




das perfekte einsteigerflugzeug is die robbe silence. Ist super einfach zu fliegen macht unendlich viele Abstürze mit.
Beitrag #374
Anonymous
verfasst 03.08.2004 10:55:19




Ja kann dir mal ein Paar bilder schicken von den unendlichvielen Abstürzen bei mir überlebte der einen mehr nicht... bin auch für den easy star von MPX da er aus Elapor ist und das einfach viel Crashsicherer is
Beitrag #375
« Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag »

12»»

Lesen diesen Beitrag Erweitern / Minimieren
Aktive Benutzer: 0 (0 Gäste, 0 Mitglieder, 0 Anonyme Mitglieder)
Niemand schaut sich den Beitrag an.
Moderatoren: Admin

Ihre Berechtigungen Erweitern / Minimieren

Zeitzone: GMT +1:00, Uhrzeit: 2:35

Modellbau-Kleinanzeigen.de verwendet InstantForum.NET v4.1.4 © 2017
Dauer: 0,125. 10 Abfragen.
Impressum |  Datenschutzerklärung |  Widerrufsbelehrung |  AGB |